Crowdfunding-Summe von 50.000 Euro vorzeitig erreicht! Unterstützt uns weiter bis zum 31. Januar

Crowdfunding-Summe von 50.000 Euro vorzeitig erreicht! Unterstützt uns weiter bis zum 31. Januar

Liebe Freunde und Unterstützer,

das inzwischen schon nicht mehr so neue Jahr begann für uns mit einer tollen Nachricht: Die in München ansässige Stiftung Sonnenseite wird unser Pilotprojekt für syrische Flüchtlinge als Impact Angel unterstützen und stellt dafür insgesamt 30.000 Euro zur Verfügung.

Das ausgerufene Finanzierungsziel von 50.000 Euro wir damit bereits vor Ende der Kampagne am 31. Januar erreicht. Wir möchten uns dafür schon jetzt bei den bisher über 200 (!!!) Menschen bedanken, die in den letzten Wochen und Monaten an uns geglaubt haben.

Damit werden wir unser innovatives Projekt anstoßen und schon bald im Flüchtlingslager in Za’atari/Jordanien realisieren können. Wir sind gespannt darauf, unsere Überzeugungen, Ideen und Methoden zur Umsetzung eines sozialen Designs schon bald in die Tat umsetzen zu können. Unsere modulare Notunterkunft DOMO steht in diesem Kontext exemplarisch für einen neuartigen Ansatz der Versorgung von Flüchtlingen in Krisengebieten. Dieser Ansatz stellt die Menschen und die sozio-kulturellen Bedingungen in den Mittelpunkt und bezieht die Betroffenen aktiv in die Gestaltung ihrer temporären Lebenssituation mit ein. Damit werden den Menschen Perspektiven und Möglichkeiten gegeben, ein temporäres „Zuhause“ zu schaffen und eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen zu erreichen.

Daniel ist gerade schon wieder vor Ort in Za’atari. Dort trifft er erneut mit dem Koordinator des Camps, Kilian Kleinschmitt, und seinem Team zusammen um die nächsten Umsetzungsschritte für unser Projekt, dass über die Einrichtung einer Innovationsagentur vor Ort im Flüchtlingslager Za’atari realisiert werden soll, zu besprechen.

Bereits bei seinem letzten Besuch konnten wir vor Ort Kontakte zu Menschen und Organisationen, wie z.B. unserem Partner, dem THW, aufbauen, die unser Denken teilen. Wir sind dabei mit all diese – gemeinsam mit den Mitarbeitern vor Ort – eine Allianz zu schmieden, um eine höhere soziale Wirksamkeit bei der humanitären Versorgung zu erreichen. Wir werden Euch schon bald Genaueres über die konkrete Implementierung dieser Ideen berichten können, die zum Teil bereits über unser Pilotprojekt hinausdenken.

Unsere Hoffnung ist es, das wir mit dem Projekt – durch die unbürokratische Starthilfe von Euch allen – einen Stein ins Rollen bringen können, um Menschen in Flüchtlingslagern mehr als nur einen Überlebensraum zu geben. Bis zum 31. Januar wollen wir diesen – unseren gemeinsamen – Erfolg noch weiter ausbauen. Damit wollen wir das besondere Potenzial unseres Ansatzes mit voller Kraft freisetzen: Menschen sollen in die Lage versetzt werden sich die Räume, die sie zum Leben brauchen selbst zu schaffen und zu gestalten.

Es grüßt Euch

Daniel Kerber und das Team von morethanshelters

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *