Unser Jahresrückblick

Unser Jahresrückblick

Liebe Freunde und Unterstützer,

 wir hoffen ihr hattet schöne und entspannte Weihnachtsfeiertage. Nun steht das Jahr 2016 vor der Tür und wir möchten uns für eure Unterstützung und euer Interesse an MORE THAN SHELTERS danken.

Die vergangenen zwölf Monate waren sehr ereignisreich und aufregend für unser Team.

Hier ein kleiner Rückblick unserer Projekte aus 2015:

Nepal

Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal konnte unser DOMO Kindern und Familien in abgeschiedenen Dörfern neuen Platz zum Leben geben. Wir waren selbst vor Ort um die DOMOs in den vom Erdbeben betroffenen Dörfern aufzubauen und die Familien zu unterstützen.

Lesbos

Noch nie waren ähnlich viele Menschen auf der Flucht. Vor einem Jahr hätten wir es nie für möglich gehalten, doch mittlerweile stecken wir in Europa in einer intensiven Notsituation und viele Menschen sind auf Hilfe angewiesen.

Im Oktober bauten wir zehn DOMOs auf der griechischen Insel Lesbos auf. Die DOMOs stehen in dem Camp PIKPA, wo die schutzbedürftigsten Flüchtlingsfamilien einen Zufluchtsort finden. In PIKPA werden die Geflüchteten versorgt, die Familienmitglieder während ihrer Flucht verloren haben, die verwundet, verletzt und krank sind. Im DOMO finden sie nun ein vorübergehendes Zuhause.

Hamburg

Im Spätsommer starteten wir dann auch in Hamburg und in Deutschland. Ob Erstversorgung am Hauptbahnhof, Kinderprogramm in Bergedorf, Still-Räume in den Messehallen oder Tee-Stuben in der Schnackenburgallee – wir schaffen soziale Räume für Geflüchtete dort, wo sie am dringendsten benötigt werden.

Eine aktuelle Studie der Zeit, bestätigt, dass es vor allem an Rückzugsorten und Gemeinschaftsräumen fehlt. Genau diese Rückzugsorte möchten wir den geflüchteten Menschen zurückgeben. Hier geht es zum Artikel.

Unser ausdrücklicher Dank gilt euch allen, denn nur mit euer Hilfe konnten diese Projekte realisiert werden.

Einen guten Rutsch in das neue Jahr, alles Gute und bis bald,

euer MORE THAN SHELTERS – Team.

P.S. Ihr haltet auch nichts von Raketen und Böllern? Dann unterstützt unsere Aktion SPENDEN STATT BÖLLERN und sammelt mit uns für menschenwürdigere Unterkünfte!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *