Wir müssen die elendesten Orte dieses Planeten

in nachhaltige und innovative Ökosysteme transformieren

Vision und Mission

MORE THAN SHELTERS zielt darauf ab menschenwürdige Lebensräume für Flüchtlinge und BewohnerInnen von informellen Siedlungen zu schaffen, und die betroffenen Menschen dazu zu ermutigen aktiv ihre Zukunft zu gestalten. Für ein würdiges Leben, auch in Krisensituationen. Wir müssen aufhören Flüchtlingslager als kurzfristige Probleme zu betrachten. Wir sollten alle beginnen sie als langfristige Chancen für Menschen zu verstehen, für Menschen die alles verloren haben. Wir müssen die elendesten Orte dieses Planeten in nachhaltige und innovative Ökosysteme transformieren. Nachhaltige Entwicklung ist dann möglich, wenn Menschen ihr Leben selbst bestimmen können – erst dann wird ein Überlebensraum zum Lebensraum. Ein Ort, der individuellen Bedürfnissen nach Sicherheit, Geborgenheit und Privatsphäre nachkommt, und der aktiv mitgestaltet werden kann. Betroffene werden so zu Beteiligten. Es ist unser Ziel ein individuelles Zuhause für die Menschen zu schaffen, die in eine Notsituation gezwungen wurden, und ihnen die Chance zu geben sich selbst zu helfen.

  • Von Standardisierung zu Menschlichkeit
  • Von einer Psychologie der Abhängigkeit zu persönlicher Autonomie
  • Vom Verlust der Würde und Hoffnung zu aktiver Teilnahme für eine bessere Zukunft

Es sind die Menschen selbst, welche den Raum,
in dem sie leben,

zu einem Ort,

zu einem Lebensraum,
zu ihrem Zuhause machen.

Daniel Kerber bei Solve for X

Re-engineering von Flüchtlingslagern und Slums

Im Februar 2014 waren wir dazu eingeladen MORE THAN SHELTERS und unseren alternativen Ansatz zu Flüchtlingssituationen weltweit bei der renommierten Solve for X-Conference in San Francisco vorzustellen. Solve for X ist ein think tank Projekt von Google, um Kollaborationen zum Lösen globaler Herausforderungen anzureizen.